Beiträge von Meike

    Katia entwickelt sich stetig in kleinen Schritten weiter.

    Wenn ich die Türe zur Scheune aufmache und nach ihr rufe kommt sie ganz langsam mit Vorsicht raus und ich kann sie angeschirren. Sie verharrt dabei zwar noch etwas, aber rennt nicht mehr gleich weg, wenn sie das Geschirr sieht. Zuvor musste ich sie ja immer mit der Leine holen, um ihr nicht unnötigen Stress zu machen, als sein muss.

    Auch kommt sie öfters ins Esszimmer, wenn wir essen, das wollte sie ja zuvor überhaupt nicht. Seit zwei Tagen nimmt sie auch mal im Haus ein Leckerchen an, bisher war es ja nur Draußen. Sie nimmt es, wenn sie alleine ist, aber auch wenn die anderen im Rudel dabei sind, es gibt kein Futterneid.


    Sie versteht sich nach wie vor super mit allen Hunden, auch Fremden. Das Einzige ist, dass sie lieber alleine ist, wenn sie mit ihrem Menschen kuschelt.


    Ich habe diese Woche auch einige Spaziergänge alleine mit ihr gemacht, hier macht sie ihre Sache hervorragend. Sie geht ganz brav mit und kommt auch meist gleich zu mir, wenn ich sie abrufe.

    Genauso hatte ich sie für eine Stunde mal ganz alleine gelassen, ging auch gut. Alles war noch an seinem Platz und nichts kaputt.

    Denke Katia könnte auch Einzelhund werden, sie braucht lediglich ihre Eingewöhnungszeit, die durch ihre Unsicherheiten natürlich etwas dauern kann. Also Menschen mit viel Einfühlungsvermögen wäre für Katia absolut ideal.

    blume

    Randi .... ❤️

    die Wuselmaus setzt uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht.

    Ihr Niedlichkeitsfaktor lässt jeden dahin schmelzen, doch man muss auch sagen, sie hat’s faustdick hinter den Ohren. Sie ist total lieb, aber braucht auch klare Grenzen, denn sonst tanzt sie einem auf der Nase herum.


    Randi ist ein Rohdiamant, braucht einfach noch die gewisse Erziehung. Nur als Beispiel, sie hopst auf den Tisch wann sie mag, sie kommt auf den Sessel und Schoß wann sie mag, sie setzt den anderen Hunden klare Signale was sie mag ect.. Insgesamt alles prima und händelbar, aber man muss ja nicht Alles dulden und das muss man ihr beibringen und erziehen. Sie versteht das auch, nur manchmal will sie ihren Sturkopf durchsetzten. Bei mir nimmt
    sie mittlerweile das klare NEIN an. 😃👏🏻

    Spaziergänge liebt sie, macht immer ihr Geschäft dabei und freut sich über die neuen Schnüffeleindrücke. Die ersten 10 Min. ist sie meist sehr aufgeregt und zieht dann auch an der Leine, aber es wird immer besser und geht brav, meist ohne Ziehen, mit.

    Randi ist ansonsten einfach eine absolute Zuckerschnute 🥰.


    Schmuddelwetter 🌧 ...



    Katia könnte auf Regen verzichten, aber geht trotzdem tapfer mit und freut sich über die Schnuppereindrücke Draußen.

    Wenn ich los möchte, hole ich sie mit der Leine und führe sie in meine Scheune, in der ich alle Hunde anleine, angeschirre, ect.. Das bringt bei ihr mehr Ruhe rein, denn wenn sie das
    Sicherheitsgeschirr sieht möchte sie erst einmal weichen und das Einfangen ist dann Stress.


    Das heißt ich führe sie an der Leine in die Scheune, zieh dann behutsam das Geschirr an (das lässt sie dann auch ganz brav zu) und schon kann es los gehen. Nun hoffen wir, dass endlich bald der goldene Herbst beginnt.


    Sie liebt das Spazierengehen und wedelt immer öfters bei den Runden und freut sich dabei.

    🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂🍄🍂





    Schmuddelwetter 🌧 ....


    liebt Randi nicht gerade, aber trotzdem geht sie tapfer mit und sprintet auch mal kurz durch den Garten. Allerdings ist das Geschäftchen auch ganz schnell erledigt, damit man nicht zu lange im Nassen die Zeit verbringen muss.

    Ansonsten ist Randi das Gute- Laune- Mäuschen, steht’s immer zur Seite und neugierig wie ein kleines Kind. 🤣


    Doch wir haben eine super Fähigkeit bei ihr entdeckt, sie ist eine der besten Krankenpflegerinnen die es gibt. Meine große Tochter liegt flach und da ist Randi ganz dicht bei ihr und kuschelt sie gesund 🥰. (Bilder folgen)


    Dieses Wochenende waren es zwei Wochen, dass Katia bei uns ist. Wir alle sind der Meinung, dass sie richtig tolle Fortschritte gemacht hat.

    Katia ist natürlich immer noch unsicher und geht auch noch mal auf Rückzug, aber lang nicht mehr so viel wie am Anfang. Ich erinnere mich noch gut, dass sie oft auf der Treppe saß oder sich auch in den 1. Stock verzog, das ist nun so gut wie vorbei. Gerne ist sie meist bei uns, liebt es auf dem Hundebereich unserer Couch zu liegen, dabei genießt sie es, wenn man sie sanft streichelt oder krault.


    Mein Mann aß dieses Wochenende eine super gesunde (🙈) Tiefkühlpizza, diese muss wohl extrem lecker gerochen haben, denn da kam Katia sogar zum Tisch und versuchte ihre Langnase so weit als möglich in Richtung Pizza zu strecken, daran wäre noch vor einer Woche nicht zu denken gewesen. Auch bewegt sie sich viel mehr durch die Räume, obwohl wir anwesend sind. Es wird sicher noch etwas dauern bis sie im Haus noch mehr routinierter ist, aber sie macht es richtig toll und wir sind stolz auf sie.

    Außerhalb vom Haus, draußen beim Spaziergang ist sie mittlerweile noch mehr entspannter als zuvor. Sie war schon von Anfang an draußen gelassener, aber auch hier merkt man deutliche Fortschritte. Oft bringt sie uns zum Lachen, wenn sie meinen Hunden beim Sprinnt folgen möchte oder sie wieder die Wiese die 1000... Mäuselöcher hat, am liebsten komplett durchstöbern möchte. Sie wird immer lebenslustiger und witziger. Wenn ich den Abruf mit meinem Rüden übe, wedelt sie und kommt auch, denn sie weiß genau, dass sie ein Lob mit kleinem Leckerchen erwartet. Es ist soooo schön dies zu sehen. Ich denke in naher Zukunft kann ich mal die ersten Versuche an der Schleppleine machen, davon werde ich dann natürlich auch berichten.


    Was uns noch aufgefallen ist, ist dass sie zu Hunden die sie draußen beim Gassigang sieht, sehr gerne hin möchte. Manchmal fiebt sie sogar. Wenn wir den Hund dann antreffen, schnüffelt sie ganz freudig und würde gerne spielen. Draußen gegenüber Fremden Menschen zeigt sie auch manchmal Neugier und man kann ein leichtes Wedeln erkennen. Faszinierend fand ich, da sie ja im Haus eher Fremde erst einmal meidet.


    Dieses Wochenende war echt richtig mieses Schmuddelwetter, da begann der Morgen etwas gemächlicher und Katia genoss es richtig zu uns ins Bett zu krabbeln. Sie alberte kurz, dann kamen die ersten Schlecker, danach wollte sie nur noch ganz dicht kuscheln und fiel sogar in den Schlaf mit einem leisen Schnarchen. Das ging richtig ans Herz. Besondres gerne mag sie auch meinen Mann, da muss ich manchmal fast schon eifersüchtig werden 🤣.


    Katia ist einfach eine ganz tolle Maus, die einfühlsame Menschen an ihrer Seite braucht.

    blume





    Randi ist nach wie vor eine aufgeweckte, aufgeschlossene und ganz lustige Maus.


    Am Wochenende hatten wir Besuch, erst wurde angekläfft und eine Minute später, saß sie kuschelnd auf jedem Schoß und vergab Küsschen.


    Das ist Randi 🤣!


    Aber der Kampf mit dem Tisch ist noch nicht ausgestanden, denn Randi ist schlau, sie findet immer wieder eines Gelegenheit vom Boden auf den Stuhl und von da auf den Tisch zu springen.

    Etwas Marmelade musste auch schon daran glauben 🙈.


    Na ja,

    momentan stelle ich die Stühle immer ganz dicht an den Tisch und die Bank ein Stück weg, so klappt es meist, wenn die Kinder es nicht gerade wieder vergessen.


    🌸🌸🌸


    Katia und Leckerchen ☺️

    (nach gut einer Woche)


    Die hübsche Maus war gestern, wie jeden Tag, mit mir und meinen eigenen Hunden eine große Runde um die Felder unterwegs.


    Sie ist nach wie vor freudig dabei. Manchmal macht sie einen Hechtsprung zur Maus, die sie gerade noch durch’s Gras rascheln gehört hat. Sehr putzig muss ich gestehen, sie verdreht dabei oft den Kopf und schaut ganz gespannt nochmal nach, ob sie nicht doch nochmal aus dem Löchlein kommen möchte. 🤣

    Katia geht dann trotzdem weiter, wenn ich sage : na komm, weiter geht’s.

    Gerne übe ich bei Spaziergängen mal das Eine oder Andere mit meinen eigenen Hunden, dabei gibt’s auch mal eine Belohnung mit Käse oder Wurst. Bisher hatte Katia nie etwas aus der Hand genommen, sie war einfach noch zu gestresst und befangen von der Umgebung und dem Neuen, aber gestern beim Spaziergang nahm sie dann gleich mehrmals etwas, zwar sehr vorsichtig, aber sie nahm es.


    Wieder ein kleiner Schritt in die positive Richtung 😊.

    Nun ist fast die erste Woche gemeistert und Randi zeigt sich weiterhin als absolutes Schnuggelchen.


    Randi ist die Fröhlichkeit in Person, schlechte Laune gibt es nicht.

    Die ersten zwei Tage war sie ja etwas überdreht, aber das hat sich gelegt und sie findet nun oft schon Ruhephasen, liegt dann auf einem der Hundekissen oder natürlich bevorzugt auf dem Schoß.


    Im Garten ist Randi gerne agil, spielt, macht Fangspiele und freut sich des Lebens.

    Aber auch wachen kann sie, unser Grundstück ist noch recht offen, da es am Rande des Neubaugebietes liegt und die Büsche noch recht jung sind, wenn die hier ungewohnte Dinge sieht oder hört, wufft sie los. Mit etwas konsequentem Nachdruck, lässt sie es dann und folgt mir.


    Ich finde sie ist ein typischer kleiner Hund, zuckersüß, mit dem Gewissen Know-how. 🤣


    Stubenrein scheint sie jetzt zu sein, es war seit Tagen kein Pfützchen mehr im Haus, allerdings lasse ich sie über Tag alle 2-3 Stunden in den Garten.


    Spaziergänge liebt sie nach wie vor und lässt sich das Geschirr gut anziehen. Anfangs hüpfte sie immer hin und her vor Freude, da war das Anlegen des Geschirrs etwas anstrengend.

    Nun Schnee von gestern, man muss nur konsequent bleiben.


    Na dann bis demnächst....

    🙋🏼‍♀️

    Die erste Woche bei uns ist nun fast vorbei und Katia entwickelt sich weiterhin positiv.


    Sie ist natürlich noch skeptisch und wenn man schnell auf sie zu geht, weicht sie, aber ansonsten kommt sie schon öfters auf mich zu.


    •Katia stupst mich ab und zu schon mal mit der Nase an, möchte dann gerne ein Streichler.

    •Sie wedelt freudig, wenn ich heim komme oder sie mich im Garten bemerkt.

    •Abends auf der Couch, wenn es ruhig ist, ist ihr Platz neben meinem Mann und dies genießt sie mit leichtem, genüsslichem Grunzen während dem Streicheln.

    •Das Futter frass sie meist etwas verzögert und allein, da es ihr zu viel war, seit heute bleibt sie und frisst mit den Anderen....ist natürlich noch etwas auf halbacht Stellung, aber möchte bleiben und Napf ist dann auch schnell leer.

    Seit heute bewegt sie sich mehr hier unten bei uns, obwohl die Kinder Jacken anziehen, Schulränzen auf ihrem Rücken heben ect., zuvor machten ihr diese Alltagsgeräusche oft noch zu schaffen, aber es scheint so, als ist’s jetzt besser für sie, zumindest bleibt sie und schaut dich das ganze an.

    •Einen Handkuss bekam ich gestern zum ersten Mal nach dem Fressen.


    Ich sage oft:

    „Katia, das wird schon, jeden Tag ein bisschen mehr „ 🌸





    🌺🌺🌺


    Katia ist gerade 3 Tage hier und macht ihre Sache in kleinen Schritten schon richtig gut.


    Man merkt deutlich, dass sie im Haus unsicherer ist als draußen. Wie schon erwähnt ist es auch ganz was Neues für sie in einem Haus mit Menschen zu leben. Aber einiges macht sie doch schon erstaunlich gut. Sie ist stubenrein. Sie schläft ruhig mit im Schlafzimmer auf ihrem Kissen; würde sogar gerne mit ins Bett und sucht hier dann auch körperlichen Kontakt zu ihrem Menschen. Abend auf der Couch liegt sie auch direkt neben dem vertrauten Menschen und genießt ihre Streichler.

    Über Tag verzieht sie sich oft noch hoch in den ersten Stock, kommt aber immer mal wieder runter. Sie ist ja schon neugierig, aber traut sich eben noch nicht immer. Die alltäglichen Dinge im Haus verunsichern sie einfach noch, hier arbeitet die Zeit mit der täglichen Routine für sie.


    Fressen im Rudel ist noch etwas schwierig für sie, da es ihr zu unruhig mit dem Gewusel ist. Ich gebe ihr meist das Futter etwas später an einem ruhigen Ort an dem sie ungestört ist, das funktioniert prima. Noch bekommt sie unter das Trockenfutter etwas zerschlagen Leberwurst (Teelöffel Leberwurst in Wasser zum Brei verrührt und dann damit das Futter benetzen). Einmal ist einer der kleinen Hunde an ihr Napf während dem Fressen, da knurrte sie kurz, aber mehr nicht. Also ihr Futter möchte sie lieber für sich.


    Wenn sie an einem Menschen liegt und gestreichelt wird, ist es ihr zu viel, wenn ein weiterer Hund direkt neben sie oder gar auf sie springt und knurrt hier auch mal auf. Allerdings Leckerchen, Streichler ect. Im Rudel, wenn man im Garten/Haus/Spaziergang ist, teilt sie gerne mit Allen und sie spielt auch mit Allen, egal ob klein, mittel oder groß. Sie ist eine sehr soziale Hündin.


    Spaziergänge machen Spaß mit ihr. Sie geht schon gut an der Leine, zieht nicht. Auf dem Feld ist sie freudig unterwegs und geniesst auch das eine oder andere Mäuselöchlein zu beschnüffeln.


    Katia ist eine liebevolle Hündin, die ihre Familien sucht, die ihr Zeit geben.

    Nun schauen wir mal, was die nächsten Tage so bringen.


    Liebe Grüße von ...

    Katia & Meike (Pflegefrauchen)

    🌺🌺🌺







    Die ersten zwei Tage ...


    Randi ist und bleibt wohl die Lebensfreude pur. Da in ihr vermutlich etwas Terrier drinnen steckt, ist sie natürlich aktiv und kann sich, falls sie muss, auch durchsetzten.


    Langsam bekommt sie hier Routine und ist noch oft neugierig, was es für alltägliche Dinge gibt, doch sie geht überall mit und macht das auch wunderbar. Wenn sie etwas überfordert ist und daraus unsicher wird, schlägt sie schon mal mit ihrer Mini-Hund-Stimme an, es hört sich immer so niedlich an. 😂


    Nachts schläft sie noch in ihrer übergroßen Box im Schlafzimmer und fühlt sich darin wohl, sobald sie zu ist, entspannt sie und ist ruhig.


    Wenn man auf der Couch sitzt, ist sie oft zur Seite und genießt es ihr Köpfchen auf den Schoß zu legen. Kuschelmomente 🥰


    Allen in allem ist sie eine richtig knuddelige Maus, die aber typisch klein Terrier, auch klare Regeln braucht.


    Sonst kann ich nur sagen, erliegt man ihrem Zuckerschock-Charme 🌸.



    Inuk ist ein lieber Kerl in den man sich schockverliebt wenn man ihn erstmal kennen lernt .

    Er ist sehr Menschen bezogen! Sobald er auf dem schoss darf schläft er gleich ein ! Er spielt sehr gerne mit Bällen!! Er geht sehr gerne spazieren! Was er aber am liebsten hat sind Streicheleinheiten!

    Er ist überhaupt ein ruhiger Zeit genosse der sich mit anderen Hunden ganz gut klar kommt ! Er läuft sehr gut an der Leine! Kinder mag er auch sehr gerne!

    Randi ist eine handvoll Hund und kam gestern in ihrer Pflegestelle an.


    Sie war sichtlich aufgeregt, wuselte jeden Schritt hinter einem her.

    Sie lies sich aber bereitwillig duschen, etwas anfönen, nicht das sie sich erkältet an der deutschen Luft und sprang danach freudig umher.

    Ihr Futter vertilgte sie bis zum letzten Happen. Gerne hätte sie sich dann auch noch die Flipps und Chips auf dem Wohnzimmertisch geholt, also hier muss man sie dann etwas einschränken, sonst bekommt man nichts ab 🤣.

    Da Randi noch schwer zur Ruhe kam, schlief sie in einer großen Hundebox die mit im Schlafzimmer stand. Man hörte sie darin nicht mehr bis wir um 7.30 Uhr aufstanden. Also top 👍🏼.

    Ich ging zügig in den Garten und siehe da, Geschäftchen wurden sofort komplett erledigt.


    Nun schauen wir mal was die nächsten Tage so bringen.


    Es grüßt ....

    Randi & Meike (PS-Frauli)

    🌸🌸🌸



    run free Gino


    Danke für diese tolle Zeit, die ihr ihm gegeben habt.

    Alles Gute und viel Kraft 🥺

    • In der 4. Woche hat Theo nur 1 x in der Wohnung die Kommode markiert, ansonsten war alles sauber. W. verwöhnt ihn mit Leber und Knochen vom Bison, die sind lecker und damit kann Theo sich stundenlang beschäftigen. Da er davon nur wenig haben darf, damit er keine Verstopfung bekommt, gibt es dann tiefgefrorenen Kong mit Leckereien. Aber mit Knochen kommen die nicht mit.

      Sonntag waren wir mit ihm auf dem Eckernförder Handwerkermarkt, Theo lief trotz der vielen Beine und Hunde brav zwischen uns, kein Gebelle, alles gut. Auch im Restaurant bleibt er brav auf seinem Kissen unterm Tisch. Andere Artgenossen stimmen ihn noch unsicher. Leckeres vom Tisch wäre so schön, doch leider gibt es nichts, da blutet natürlich das Herz. Eiswürfel sind aber auch lecker…Fahrradfahrer sind doof, da kommt sein Jagdtrieb zum Vorschein. Die Leine ist da echt blöd. Da wird auch Stück für Stück dran gearbeitet.

      Mit Jule, unserer Katze, klappt es leider immer noch nicht. Jule akzeptiert ihn einfach nicht. Wir geben die Hoffnung aber nicht auf, es wird sicher noch, Geduld….