Beiträge von Heidrun

    Die 1 Woche stand erst mal unter dem Motto „Ankommen“ für Yuli.

    Yuli wirkte auf uns sehr verunsichert anfangs, was sich durch mehrere Unwetter mit Blitz und Donner erstmal verstärkte. Sie mag keine lauten Geräusche und versucht dann möglichst eine Höhle zu finden, in die sie sich verkriechen kann. Sie lässt sich dann aber gerne betüdeln. Schon nach 3 Tagen bewacht sie ihr Revier und meldet oft und gerne vermeintliche Eindringlinge. Im Rudel mit unserer Malinoishündin und Mastinrüden kommt sie gut klar und orientiert sich meist am älteren Rüden. Gemeinsames Fressen klappt problemlos. Mit Kindern und Katzen ist sie freundlich im Umgang, vor Kühen und Pferden hat sie Respekt. Sie ist stubenrein und zeigt bis jetzt keinen Jagdtrieb. Nächste Woche gibt es wieder Neuigkeiten.

    Viele Grüße vom Fuße des Köterberges

    Yuli und Susanne

    Umgang/Verhalten mit Menschen: Rosco vertraut den Menschen die er kennt, gegenüber Fremden ist er anfangs noch zurückhaltend. Er zeigt kein aggressives Verhalten.

    Mit Erwachsenen:

    Vor Männern hat er noch etwas Angst. Es ist grundsätzlich wichtig Rosco bei der Kontaktaufnahme Zeit zu geben. Hat er einmal Vertrauen, lässt er sich gerne streicheln.

    Mit Kindern:

    Rosco mag Kinder. Man sollte jedoch auch hier darauf achten, dass er nicht überfordert wird und er einen ruhigen Ort hat wo er sich zurückziehen kann und er ungestört liegen darf.

    Verträglichkeit mit anderen Hunden:

    Bisher hat er sich gegenüber allen Hunden denen wir begegnet sind sehr verträglich gezeigt. Er teilt lediglich sein Körbchen ungern mit anderen Hunden.

    Verträglichkeit mit anderen Tieren:

    Bisher keine Erfahrung. Wenn wir rennende Katzen beim Spaziergang treffen, weckt dies eher seinen Jagdinstinkt.

    Ängste:

    Noch hat Rosco etwas Angst vor schnell vorbeifahrenden Autos, Treckern und Fahrrädern. Er kennt vieles noch nicht, aber er lernt zum Glück sehr schnell. Trotzdem sollte man gut auf ihn acht geben, da es passieren kann, dass er plötzlich erschrickt und zur Seite springt. Unbedingt nur mit Sicherheitsgeschirr spazieren gehen, bis er sich an den Alltag und die vielen lauten Geräusche gewöhnt hat!

    Alleinbleiben:

    Er kann für ein paar Stunden gut alleine bleiben.

    Treppe:

    Klappt gut! Offene Treppen kennt er noch nicht.

    Autofahren:

    Macht er super!

    Sonstiges:

    Rosco hört gut auf seinen Namen und kommt, wenn man ihn ruft. Er hat ein eher zurückhaltendes Wesen und ist im Haus sehr ruhig. Beim Spaziergang läuft er fröhlich an der Leine. Man kann auch gut mit ihm joggen. Bisher hat er noch nicht gebellt.

    Allgemein:

    Rosco ist ein wirklich toller Gefährte. Er hat ein liebevolles zu Hause verdient, bestenfalls mit einem eingezäunten Garten, indem er sich schön austoben kann.

    Leinenführigkeit:

    Rosco läuft super an der Leine.

    Spiel:

    Manchmal tobt er durch den Garten und hat dabei richtig Spaß. An Spielzeug hatte er bisher weniger Interesse.

    Jagdtrieb:

    Vorhanden

    Stubenreinheit:

    Perfekt! Rosco erledigt sein Geschäft nur draußen.

    Gesundheitszustand:

    Sehr gut. Er sollte allerdings noch etwas zunehmen. Momentan ist er noch sehr dünn.


    Name: Awen

    Rasse: Mischling

    Farbe: braun/weiß/schwarz

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: altersentsprechend vor der Ausreise

    Alter / Geb. Datum: ca. 20.01.18

    Größe / Gewicht: ca. 30 cm / 8 kg

    Mittelmeertests: vor der Ausreise, wenn älter als 6 Monate

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: unbekannt

    Geeignet für Kinder: unbekannt

    Charakter: verträglich, unabhängig, aufgeschlossen, freundlich und sehr menschenbezogen

    Aufenthaltsort: Spanien (Jaén/Shelter)

    Schutzgebühr: 350,-- €


    Voraussetzungen zur Adoption:


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de


    Isabel.pahlke@perros-de-Catalunya.de


    Auch Awen wurde in der Stadt aufgegriffen und im Shelter abgegeben.

    Hier ist sie sehr unglücklich, bellt verzweifelt wenn die Menschen einfach am Zwinger vorbei gehen. Sie ist sehr menschenbezogen und vermisst die Nähe zu ihnen. Mit anderen Hunden spielt sie nicht, daher wäre Awen eher als Einzelhund geeignet. Da sie sehr verfressen und auch unabhängig ist, könnte sie vielleicht einen Anteil Beagle in sich tragen.


    Wer möchte Awen ein tolles Zuhause schenken?

    Name: Aurora

    Rasse: Podenca

    Farbe: braun mit weißen Abzeichen

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: altersentsprechend vor der Ausreise

    Alter / Geb. Datum: ca. 18.07.2018

    Größe / Gewicht: ca. 38 cm / 7 kg

    Mittelmeertests: vor der Ausreise, wenn älter als 6 Monate

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: unbekannt

    Geeignet für Kinder: unbekannt

    Charakter: verträglich, aufgeschlossen, freundlich

    Aufenthaltsort: Spanien (Jaén/Shelter)

    Schutzgebühr: 350,-- €


    Voraussetzungen zur Adoption:


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de


    Isabel.pahlke@perros-de-Catalunya.de


    Aurora wurde verlassen in einer Stadt in der Nähe von Torredelcampo gefunden, ein Mitarbeiter nahm sie auf und brachte sie zum Tierheim.

    Sie ist hier mit Hunden jeder Größe zusammen, ist immer offen für alles was es gibt und lernt schnell.


    Die zarte Aurora wartet jetzt ganz gespannt auf "ihre" Menschen, die ihr ein wohlbehütetes Zuhause für immer schenken möchten.

    Name: Fanny2

    Rasse: Mischling

    Farbe: braun mit schwarzer Schnauze

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: altersentsprechend vor der Ausreise

    Alter / Geb. Datum: ca. 02.02.19

    Größe / Gewicht: ca. 31 cm / 5 kg

    Mittelmeertests: vor der Ausreise, wenn älter als 6 Monate

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: unbekannt

    Geeignet für Kinder: unbekannt

    Charakter: verträglich, aktiv, verspielt

    Aufenthaltsort: Spanien (Jaén/Shelter)

    Schutzgebühr: 350,-- €


    Voraussetzungen zur Adoption:


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de


    Isabel.pahlke@perros-de-Catalunya.de




    Fanny2 wurde mit ihren Geschwistern von einem Mann auf den Feldern gefunden, er hat sie mitgenommen und im Shelter abgegeben. Somit ist ihr Leben vorerst nicht mehr gefährdet.

    Nun fehlt dem Jungspund nur noch eine tolle Familie, die ihr mit Geduld, liebevoller und konsequenter Erziehung die schönen Seiten des Lebens zeigt. Schließlich kennt sie das für uns normale Familienleben in einem Haus noch nicht.

    Sie haben sich es wohl überlegt und könnten sich vorstellen, Fanny ein liebevolles Zuhause zu bieten? Dann zögern Sie nicht und melden sich bei uns.