Beiträge von Nadine

    Heute war Samsa bei unserem Tierarzt. Sie hat problemlos mit mir gewartet und auch ein Aufeinandertreffen mit vielen weiteren fremden Artgenossen verlief ruhig und unauffällig. Der Tierarzt holte sie ab und sie musste alleine aufgrund der aktuellen Situation mit rein. Auch das hat das Mädchen wunderbar gemeistert.
    Hier zu Hause haben ein paar aus meinem Rudel Angst vor ihr. Denn ihr starrer Blick, der bei dieser Rasse normal ist und die etwas andere Körperhaltung, wirkt anscheinend bedrohlich auf einen Teil der Hunde. Was lustig ist, meine Chihuahuas finden sie nicht gruselig. Sie haben kein Problem mit ihrer falschen Körpersprache.
    Und sie ist so verspielt und würde am liebsten mit den Hunden herumtoben. Die Streicheleinheiten werden ausgiebig genossen und Samsa sucht sehr die Nähe.
    Eine wirklich tolle Hündin, aber nur für erfahrene Menschen, die wissen was ein Frenchie für Anforderungen und Pflege braucht.

    Samsa ist nun bei uns eingezogen... und was soll ich sagen. Ich bin begeistert.

    Ich habe sie gestern gebadet und bin erschrocken, was für ein tolles Fell zum Vorschein kam. Das Abrubbeln fand sie toll und ihr Fell war somit auch gleich ausgebürstet. Die Nacht hat sie ruhig auf der Couch vor sich hin geschnarcht, denn durch ihre sehr kurze Schnauze ist sie definitiv ein kleines schnarchendes Schätzchen. Heute Morgen wurden alle ausgiebig begrüßt und auch unsere Kinder findet Samsa richtig toll. Ein absoluter Familiehund, der jeglichen Anschluss zur Familie sucht. Sie wurde gut hier im Rudel aufgenommen.
    Durch ihre großen Augen und die kurze Nase, haben allerdings zwei im Rudel etwas Respekt vor ihr. Denn wenn sie guckt und atmet, dann grunzt sie und damit können meine Beiden wohl nichts anfangen. Samsa steht dann wie betröbbelt davor und versteht die Welt nicht mehr. Gerne würde sie lieber eine Runde spielen.

    Den Ball hat sie allerdings schon für sich entdeckt und findet Ballspiele große klasse. Wir werden auf jeden Fall wieder berichten!

    Zu Nora,hab sie seit 2 Wochen Stubenrein aber wenn sie sich freut passiert ein kleines Milieu.Ich gehe sehr oft mit ihr raus.Seit Nora mal auf einem Grundstück rennen durfte zieht sie an der Leine und will rennen,sie hat Gefallen daran.Wenn ich mit ihr alleine bin hört sie auf mich aber so wie Besuch da ist, ist sie auser Rand und Band.Im großen und ganzen ist sie eine liebe,verschmuste Maus.Mit großen Hunden hat sie es nicht so,die Größe muß für sie passent sein.Nora bestimmt auch manchmal ihren Gassiweg was ich nicht immer zulasse.Silvester hat sie sich an mich gelehnt und etwas gezittert.Ein Wach-Hund ist sie auch und meldet wenn Jemand Nachts im Treppenhaus ist.Ihr Stammplatz ist auf der Sofalehne damit sie alles Drausen beobachten kann.Das war es erst mal.

    Hechicera genannt auch Sheela, hat sich sehr gut entwickelt. Wenn Pflegefrauchen anfangs den Raum verlassen musste, so kann sie heute neben Sheela stehen bleiben und sie sogar anfassen. Sheela ist eine sehr gesprächige Galga, die gerne kommuniziert wenn sie aufgeregt ist und sich noch ein wenig Gedulden muss. Sie genießt den Kontakt zu den vorhandenen Galgos sehr und orientiert sich auch an ihnen. Sie läuft gut an der Leine, doch Hundekontakt draußen möchte sie keinen. Selbst wenn das Rudel auf Zeit durch den Garten rennt, bleibt Sheela besonnen. Sie rennt kurz mit, doch dann gesellt sie sich lieber zu ihrem Pflegefrauchen.
    Es war sogar spontan Besuch von einer fremden Person da und Sheela hat nicht fluchtartig den Raum verlassen, sondern alles erst aus sicherer Entfernung angeschaut um sich ganz zum Schluss sogar von dieser Person ein Leckerlie abzuholen. Sheela ist durch und durch eine sehr ruhige Hündin, die klare Strukturen benötigt, um sich gut zu orientieren. Ist sie aufgetaut, so genießt sie regelmäßige und ausgiebige Kuschelrunden.

    Castellar de Santiago (Aussenstelle Adepa La Solana)


    Der Shelter wird betreut von 2 jungen Frauen und einem jungen Mann, die 2 x täglich nach den Hunden schauen. Es liegt ebenfalls außerhalb von der Ortschaft, sonst wären die Hunde gefährdet. Fährt man vor, findet man ein großes eingezäuntes Feld, wo eine Lagerhalle steht und die beiden jungen Frauen, einzelne Zwingerabteile mit Wild- und Bauzäunen errichtet haben. Das Grundstück ist gepachtet und die Lagerhalle dient nicht der Mitbenutzung. Man sieht, dass hier mit viel Herzblut und den einfachsten Mitteln versucht wurde, den Hunden eine halbwegs sichere Unterkunft zu bieten. Durch Spenden konnten endlich Hundehütten angeschafft werden. Doch ansonsten sind die Tiere der Witterung ausgeliefert, da es keine feste Überdachung gibt und auch der Boden uneben und nicht verfestigt ist. Es fehlt hier deutlich an Geld. Viele notwendigen Operationen der Hunde wurden privat getragen, weil der Verein einfach kein Geld hat. Diese Außenstelle wird mit viel Herzblut ehrenamtlich betrieben, um den Hunden, trotz dieser Situation, ein würdevolles und angenehmes Leben zu ermöglichen.

    Hier ist noch viel Arbeit und Hilfe nötig, um den Zustand der Anlage zu verbessern.

    Name: Leyla

    Rasse: Mischling (Bulldogge)

    Farbe: weiß mit schwarz

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: ja

    Alter / Geb. Datum: ca. 26.06.13

    Größe / Gewicht: ca. 30 cm / ...kg

    Mittelmeertests: negativ

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: noch unbekannt

    Geeignet für Kinder: noch unbekannt

    Charakter: verträglich, aufgeschlossen, menschenbezogen, aktiv

    Aufenthaltsort: Deutschland, Pflegestelle 47167 Duisburg (Granada/PS)

    Schutzgebühr: 350,-- €


    Voraussetzungen zur Adoption: wenn Garten, dann umzäunt


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de


    isabel.pahlke@perros-de-catalunya.


    Unsere „Leyla“ ist ein großartiges Hundemädchen, dass auf der Suche nach ihrer Familie ist. Sie ist loyal, sowie tapfer. Aktuell lebt sie zusammen mit ihrer Tochter „Samsa“ (auch in der Vermittlung) bei der Familie, die sie Beide zur Adoption abgeben. Leyla und Samsa sind die meiste Zeit auf sich allein gestellt, daher sind die Hündinnen leider nicht richtig stubenrein. Sie bekommen einfach viel zu wenig Aufmerksamkeit und Zeit um sich ihrer Geschäfte zu entledigen. Die zwei Damen haben viel Ausstrahlung, sind von anhänglicher Natur und sehr anpassungsfähig. Rassetypisch sind sie temperamentvoll und aktiv. Im Umgang mit den anderen Hunden sind beide sozial und problemlos. Beide Mädels sind wundervolle Persönlichkeiten, die ihren Menschen einmal viel Freude bereiten werden. Sie werden reichlich Abwechslung und viel Stimmung in ihre Familien bringen. Wer hat noch ein schönes und warmes Plätzchen frei?


    Hier geht‘s zum Pflegestellentagebuch:

    Leyla, geb. 26.06.13, 30 cm / .. kg, Pflegestelle: 47167 Duisburg

    Name: Samsa

    Rasse: Mischling (Französische Bulldogge)

    Farbe: gestromt mit weißer Brust

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: ja

    Alter / Geb. Datum: ca. 16.8.15

    Größe / Gewicht: ca. 33 cm / ...kg

    Mittelmeertests: negativ

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: ja

    Geeignet für Kinder: ja

    Charakter: sehr menschenbezogen, aktiv, kontaktfreudig, aufgeschlossen, verträglich, verschmust

    Aufenthaltsort: Deutschland, Pflegestelle 35756 Mittenaar (Granada/PS)

    Schutzgebühr: 350,-- €


    Voraussetzungen zur Adoption: Hundeerfahrene Menschen mit dieser Rasse und wenn Garten vorhanden, dann umzäunt


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de


    isabel.pahlke@perros-de-catalunya.

    Unsere „Samsa“ ist eine kleine, große Persönlichkeit auf vier Beinen. Sie ist ein super liebes, stubenreines Bullymädchen, das rassebedingt allerdings auch ein paar Baustellen hat. Frenchies wie Samsa sind unwahrscheinlich kinderliebe und tolle Begleiter, jedoch auch stur und wissen was sie möchten. Samsa liebt es in Gesellschaft zu sein, kennt Autofahren, sowie Bus und Bahnfahrten. Sie lebt in einer Pflegefamilie mit Kindern und anderen Artgenossen zusammen. Sie hat sich schon super angepasst. Doch ihre Körpersprache wird im Hunderudel öfters falsch interpretiert und so muss man aufpassen, dass sie nicht zum Mobbingopfer wird. Samsa befindet sich aufgrund einer beidseitigen Bindehautentzündung und einer Veränderung der Ohren aktuell in tierärztlicher Behandlung. Es wird gerade geschaut ob es an einer Futtermittelallergie liegt. Auch muss auf Dauer geschaut werden ob ihre Nasenlöcher nicht operativ vergrößert werden sollten, um die Atmung und den Abfluss des Nasensekrets zu erleichtern. Mit der Zeit muss Samsa noch eine Zahnsanierung erhalten, denn die Zähne sind leider nicht mehr die Besten. Doch es ist jetzt nicht dringend.

    Samsa ist eine tolle Familienhündin, die jedoch nicht für Anfänger geeignet ist. Sie benötigt eine liebevolle und konsequente Führung, sowie ihre Auslastung.

    Wer möchte die Hundedame kennenlernen und ihr ein tolles Zuhause geben?


    Rasseproblematiken:
    Frenchies neigen aber generell zu Unverträglichkeiten, Allergien oder Hautproblemen. Durch die zu kurze Nase haben sie im Sommer oft Probleme mit der Hitze und der Atmung. Im Winter hingegen sind sie anfällig für Schnupfen.
    Augen, Ohren und Nasen sind ebenfalls anfällig für Entzündungen. Aufgrund ihres Körperbaus können Bullies oft schlecht bis garnicht schwimmen.
    Ebenfalls kommt es bei dieser Rasse durch ihren gestauchten Knochenbau und der kurzen Rute zu anderen Veränderungen der Wirbelsäule (HD/ED/oder ähnliches). Man sollte bei der Anschaffung auch bedenken, dass diese Rasse leider nicht die Gesündeste ist.



    Hier geht‘s zum Pflegestellentagebuch:

    Samsa, geb. 16.08.15, 33 cm / .. kg, Pflegestelle: 35756 Mittenaar