Megan, geb. 01.07.16, 40 cm / 10 kg, Pflegestelle: 44651 Herne

  • Umgang/Verhalten mit Menschen: Anfangs schüchtern und zurückhaltend, dann aber sehr freundlich


    Mit Erwachsenen:


    Mit Kindern: Vor schnellen Bewegungen und lauten Stimmen hat Megan große Angst, deshalb ist sie nicht so gut für Kinder geeignet. Sie wird nicht mit ihnen spielen! Kinder ab 10 Jahren, die nicht sehr wild und laut sind könnte ich mir vorstellen!


    Verträglichkeit mit anderen Hunden: Sehr gut


    Verträglichkeit mit anderen Tieren: Mit der Katze gibt es bis jetzt keinerlei Probleme


    Ängste: Sie hat schon sehr vieles kennengelernt. In manchen Situationen braucht sie nocht etwas Zuspruch, aber sie lernt freudig und mit Eifer, wenn sie ihren Menschen vertraut!

    Wenn ihr etwas nicht so geheuer ist, sucht sie Schutz bei ihren Menschen.


    Alleinbleiben: Fiept mir erst hinterher, schläft dann aber ruhig! Megan zerstört nichts und bleibt aber nur zusammen mit den anderen Hunden sehr gut alleine!


    Treppe: Klappt gut


    Autofahren: Ist noch unsicher aber ruhig


    Sonstiges: Megan ist eine sehr sanfte, sensible Hündin. Sie ist sehr klug und liebt es mit ihren Menschen zu arbeiten und zu lernen.

    Megan ist auch eine tolle Mitarbeiterin für das Büro


    Allgemein:


    Leinenführigkeit: Zieht nicht, braucht aber noch Pausen in unbekannten Situationen!


    Spiel: Megan mag es nicht gerne so wild! Sie spielt mit anderen freundlichen Hunden (die sollten genau wie die Menschen sehr sanft und freundlich sein)


    Jagdtrieb: Megan hat die Nase immer am Boden und wird sicherlich den Fährten hinterher laufen.

    Sie ist ja auch ein Jagdhund!

    Trotzdem lässt sie sich gut führen und ist sehr gut abrufbar.


    Stubenreinheit: 100% Außentreffer


    Gesundheitszustand: Nichts auffälliges

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 Mal editiert, zuletzt von Nadine () aus folgendem Grund: Text überarbeitet

  • Die liebe Megan ist gut in ihrer Pflegestelle angekommen!

    Sie ist ein sehr liebes und schüchternes kleines Hundemädchen.

    Megan hat noch etwas nach Tierheim geduftet und durfte dann auch ein Bad nehmen.

    Das hat sie anfangs gar nicht so gut gefunden und furchtbar gezappelt, aber dann hat sie sich entspannt

    und hat sogar gefallen daran gefunden.

    Das große und das kleine Geschäft hat sie dann um Mitternacht brav draußen erledigt.

    Megan ist noch nicht leinenführig und lernt die Leine gerade erst kennen, daran werden wir in der nächsten Zeit arbeiten.

    Sie hat noch kein Vertrauen zu mir ,freut sich aber über jede Aufmerksamkeit.

    Alles braucht seine Zeit und mit Liebe und Geduld wird es schon werden!

    Mit den Hunden bei mir hat sie keine Probleme und auch die Katze wird nicht beachtet.

    Die Nacht hat Megan in ihrer Schlafbox verbracht und hat dort selig geschlummert.

    In den nächsten Tagen kann ich bestimmt schon mehr berichten ,jetzt freue ich mich erstmal, dass die hübsche Maus

    hier angekommen ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nadine () aus folgendem Grund: Text überarbeitet

  • Megan lebt sich langsam ein. Sie ist immer noch sehr schüchtern,aber sie genießt die Spaziergänge.

    Freudig kommt sie zu mir wenn ich ihr Geschirr in die Hand nehme und läßt sich gerne anziehen

    Draußen läuft sie klasse an der Leine ohne zu ziehen. Allerdings hat sie noch nicht viel kennengelert in ihrem Leben und vieles verunsichert sie noch sehr!Megan bleibt dann stehen und schaut einen Moment,dann schaut sie zu mir und fragt ob alles okay ist.Sie vertraut mir und geht dann weiter Immer wieder schaut sie mich an um bestätigung und Lob für ihr verhalten zu bekommen.Sie möchte alles gut machen,Megan ist ein Traumhund

    Megan bleibt jetzt schon 2Std außerhalb der Box alleine ohne etwas zuzerstören

    hund3Mit anderen Hunden ist sie sehr verträglich,wobei sie die Minihunde besonders mag. Aber auch mit der Katze gibt es bisher keinerlei Probleme

    Wegen ihrer unsicherheit sollten Megans Familie schon Hundererfahrung mitbringen!

    Megan möchte gerne am Stadtrand leben, in einem ruhigen Wohngebiet!

  • Megan ist ein Schnüffelhund!

    Sie hat das hübsche Näschen immer am Boden und schüffelt und schnüffelt, so das die Spaziergänge schon mal etwas länger dauern können!

    Sie wird Such- und Schnüffelspiele großartig finden und ist prima für die Fährtenarbeit geeignet

    In derHundegruppe zu laufen macht ihr großen Spaß und sie genießt ausgedehnte Spaziergänge.

    Im Haus taut sie immer mehr auf und zeigt mir wieviel Temperament in ihr steckt.

    Megan flitzt durch die Wohnung und fordert alle Hunde zum spielen auf

  • Megan ist immer noch sehr schreckhaft bei schnellen Bewegungen und lauten Stimmen.

    Draußen können wir jetzt an den meisten Menschen vorbei gehen, aber oft zeigt sie noch große Unsicherheit und Angst.

    Immer öfter hat sie ihr hübsches Näschen in die Wiese gegraben und scheint ihre Umgebung zu vergessen.


    Im Haus zeigt sie sich mit der Katze sehr verträglich und möchte immer öfter mit ihr und den anderen Hunden spielen.

    Megan kann ganz schön aufdrehen und würde wenn sie könnte (die Muskulatur fehlt noch) über Tische und Bänke springen.

    Ihr Temperament ist nicht zu unterschätzen

    Sie ist ja auch noch eine sehr junge Hündin die noch viel nachzuholen hat

    Wenn die kleine Prinzessin Kuscheln möchte geht einem das auf, sie legt sich auf den Rücken und man darf ihren Bauch kraulen und sie genießt das sehe

  • Megan entwickelt sich prächtig


    Sie wird immer mehr zu Schmusebacke . Wir zwei genießen unsere Kuschelmomente immer sehr

    Auf der anderen Seite wird Megan immer aktiver

    Megan freut sich auf unsere Spaziergänge wie Bolle und diese können ihr auch nicht lang genug sein:). Sie hat das süße Näschen immer am Boden und manchmal macht sie ein paar Freudenhüpfer unterwegs.

    Sie liebt die Spaziergänge im Grünen und blüht da so richtig auf

  • Megan wird immer mutiger:love:


    Die süße Megan geht immer entspannter spazieren, ich habe mir gedacht es ist an der Zeit etwas neues kennenzulernen. Also hat Megan mich ins Senioreheim begleitet.

    Zuerst hat sie die Eingangstür,die sich automatisch öffnet, kennengelernt. Die fand sie echt gruselig. Wir haben sie uns eine Weile angesehen und beobachtet,dann ist Megan mit viel Zuspruch hineingegangen.

    Im Seniorenheim befindet sich ein Cafe in dem wir uns zum Frühstück verabredet haben.

    Megan war noch sehr unsicher ist dann aber freundlich auf alle zugegangen die ihr die Hand zum Streicheln entgegengestreckt haben

    Die ersten 5 Minuten war sie ziemlich aufgeregt,aber dann hat sie sich entspannt zu meinen Füßen gelegt und das weitere Geschehen beobachtet:)

    Sicherlich muß sie noch viel lernen aber sie ist eifrig dabei Megan ist einfach zauberhaft

    Mit viel Liebe, Geduld und Verständniss mausert sie sich immer mehr zu einer freundlichen und fröhlichen Begleiterin

    31136340jm.jpg


    31136341wn.jpg


    31136344tx.jpg




  • Megan hat ihre Angst vor der Tür im Seniorenheim verloren


    Sie begleitet mich regelmäßig dorthin und verliert immer mehr von ihrer Unsicherheit.

    Megan freut sich sogar auf unseren kleinen Ausflüge

    Die nächste Herrausforderung wartet schon, sie wird mich jetzt öfter begleiten

    (Sparkasse,Post,usw)hund3hund3

  • Megan war tapfer!


    Die Silvesterknallerei hat ihr nicht gefallen,sie war verunsichert aber nicht panisch.

    Als es um Mitternacht mit dem großen Knall losging hat sie sich im schlaf gestörrt gefühlt.Megan hat den Schlafkorb gewechselt,kurz dem Lärm gelauscht und dann weiter geschlafen:)

Letzte Aktivitäten