Luna13 sucht ein Zuhause

  • Name: Luna13

    Rasse: Mischling (Podenca)

    Farbe: hellbraun mit etwas weiß

    Geschlecht: Hündin

    Kastriert: ja

    Alter / Geb. Datum: ca. 28.02.2012

    Größe / Gewicht: ca. 40 cm / ca. 10,2 kg

    Mittelmeertests: negativ

    Verträglich mit Artgenossen: ja

    Verträglich mit Katzen: nein

    Geeignet für Kinder: ja

    Charakter: verträglich, freundlich, genießt menschliche Nähe, verspielt, schüchtern bei lauten Geräuschen, Stimmen oder Hektik

    Aufenthaltsort: Deutschland, Pflegestelle 29549 Bad Bevensen (Castellar de Santiago/Shelter)

    Schutzgebühr: 350,- €


    Voraussetzungen zur Adoption: wenn Garten, dann umzäunt


    Kontakt:

    corinna.grote@perros-de-catalunya.de

    isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de


    Bei unserer Luna13 hatte das Schicksal hart zugeschlagen. Sie hatte ein Zuhause, bis zu dem Zeitpunkt als ein schrecklicher Unfall alles veränderte. Ihr Halter verunglückte tödlich und hinterließ seine Frau und das Hundemädchen. Und als wenn das nicht schon schlimm genug gewesen wäre, erkrankte auch noch die Witwe kurz nach dem Unfall schwer. Anstatt nach Hilfe bei der Versorgung von Luna zu suchen, schmiss die Halterin die Hündin raus und band sie an einen Baum auf dem Land. Dort musste sie einsam verharren und wurde lediglich einmal am Tag von einem Dorfbewohner mit Futter versorgt. Die Hündin jaulte bitterlich, so verlassen an den Baum gebunden. Als ersichtlich wurde, dass die Frau nicht mehr gesund werden würde, kam die Hündin ins Tierheim.
    Die Pechsträhne hat für die liebenswerrte Luna aber nun endlich ein Ende, denn sie konnte mittlerweile auf eine Pflegestelle nach Deutschland umziehen.


    Das Hundemädchen ist zu allen, auch fremden, Menschen freundlich und holt sich von ihnen viele Streicheleinheiten ab. Sie musste ja so lange darauf verzichten. Kinder findet sie richtig klasse, weshalb sie auch gerne in eine Familie mit Kindern vermittelt werden könnte.

    Fremden Hunden gegenüber ist sie freundlich und an ihnen interessiert. Auf Spaziergängen möchte sie am liebsten zu allen Hunden hin und sie begrüßen, weshalb sie dann bellt. Daran arbeitet aber noch ihr Pflegefrauchen mit ihr.

    Auf ihrer Pflegestelle lebt sie mit einer älteren Hündin zusammen, mit der sie sich prima versteht und stubenrein ist sie auch schon. Kurze Zeit alleine zu bleiben meistert sie ebenso prima. Jetzt wird mit ihr geübt, dass sie immer ein wenig länger alleine bleiben kann.

    Mit Katzen wird Luna nicht zusammenwohnen können, da sie einen Jagdtrieb hat. An dem, wie auch an dem Rückruf, arbeitet aber auch schon ihr Pflegefrauchen mit ihr. Ob sie jedoch jemals wirklich gut abrufbar sein wird, muss sich noch herausstellen. Deshalb wären ein eingezäunter Garten oder eine eingezäunte Hundeauslauffläche toll für sie.


    Auch wenn Luna eine fröhliche Hündin ist, so ist ihr Leben nicht spurlos an ihr vorbeigezogen. Laute Geräusche und Stimmen, für sie nicht einordbare Bewegungen und Stress schüchtern sie ein. Hier wäre es schön, wenn ihr Mensch ihr dann Sicherheit gibt und sie dort Schutz suchen kann.
    In Spanien wurde sie noch an der Milchleiste operiert, wobei ihr Gewebe entfernt wurde. Die Wunde ist aber gut am Verheilen.


    Wir wünschen der Hündin nun sehr, dass sie von ihren Menschen entdeckt wird und in ihr eigenes Zuhause umziehen darf. Ihre Reise war lange genug und es wäre schön, wenn sie jetzt endgültig ankommen dürfte.

    Auch die älteren Hunde sind eine große Bereicherung fürs Leben.

    Darf Luna bei Ihnen den Rest ihres Lebens ein glückliches und umsorgtes Hundeleben verbringen?


    Hier geht‘s zum Pflegestellentagebuch:

    „Luna13“, geb. 28.02.12, 30 cm/ ... kg, Pflegestelle 29549 Bad Bevensen

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von Sanne () aus folgendem Grund: Katzenunverträglichkeit aktualisiert Nach PS-Eintrag aktualisiert